Unendliche Güte Gottes
im Schmücken der ganzen Welt mit Schönheit, um dem Menschen das Dasein auf Erden angenehm zu machene

O Gott, wie reichlich hat sich Deine Barmherzigkeit ergossen und das alles hast Du für den Menschen getan. O wie sehr mußt Du diesen Menschen lieben, wenn Deine Liebe zu ihm so aktiv ist. O mein Schöpfer und Herr, überall sehe ich Spuren Deiner Hand und das Siegel Deiner Barmherzigkeit, die alles, was geschaffen ist, umschließt. O mein barmherzigster Schöpfer, Dir will ich im Namen aller Geschöpfe, auch der Geschöpfe, die seelenlos sind, Ehre erweisen. Ich rufe die ganze Welt auf, Deine Barmherzigkeit zu preisen. O wie groß ist Deine Güte, o Gott. (1749)

Schöpfer und Herr, wir beten Dich an,
Du, Weltall, preise den Herrn in Demut vertieft.
Dem Schöpfer danke jeder, wie er nur kann,
Preis Seinem Erbarmen, das Er grenzenlos gibt.

Singe, du Erde, im grünen Kleid,
Und du, Meer, mit deinen Wogen ein Lied,
Als Dank für Gottes Barmherzigkeit,
Mit der Er uns liebevoll umgibt.

Stimme mit an, du strahlende Sonne,
Du Morgenröte, auch du sei bereit,
Zu singen harmonisch, mit reinster Wonne,
Die Hymne von Gottes Barmherzigkeit.

Ihr Berge und Täler, du rauschender Wald,
Ihr Blumen kommt alle von nahe und weit,
Strömt aus euren duftenden Gehalt
Zur Ehre Gottes, lobt Seine Barmherzigkeit.

Kommt, Schönheiten dieser Erde,
Über die der Mensch zu staunen bereit,
Daß euer Lob einstimmig werde,
Der unbegreiflichen Barmherzigkeit.

Du Schönheit der Erde, gewaltig und groß,
Preise den Schöpfer in Demut ergeben.
Denn alles birgt Sein liebender Schoß,
Laß’ deine Stimme im Lob erbeben.

Doch über alle Schönheit der Welt,
Reiner Seelen Vertrauen – kindlich gemeint,
Und Anbetung Gott am meisten gefällt,
Wenn sie durch Gnade mit Ihm vereint.
(1750)