Das Fest der Barmherzigkeit Gottes
ERSTER SONNTAG NACH OSTERN

Nach dem Wunsche Jesu soll es am ersten Sonntag nach Ostern begangen werden, was auf den engen Zusammenhang des österlichen Erlösungsgeheimnisses mit diesem Fest hinweist. Die Liturgie dieses Tages lobpreist den Herrn im Geheimnis seiner Barmherzigkeit am vollkommensten.

Das Fest der Barmherzigkeit soll nicht nur ein Tag besonderer Ehre Gottes in diesem Geheimnis sein, aber auch ein Tag der Gnade für alle Menschen, besonders für die Sünder. Jesus, der Herr, knüpfte nämlich an dieses Fest große Verheißungen. Die größte verband Er mit an diesem Tag empfangenen Heiligen Kommunion - das ist der "vollkommene Nachlaß der Schuld und Strafe", einer Gnade, die wir lediglich im Sakrament der heiligen Taufe empfangen.

Die Große dieses Festes beruht auch darauf, daß alle, selbst jene, die sich erst an diesem Tage bekerhen, alle Gnaden erbitten können, wenn sie mit dem Willen Gottes übereinstimmen.

Ich wünsche, sagte Jesus, der Herr, zur Schwester Faustyna, daß das Bild (...) am ersten Sonntag nach Ostern feierlich geweicht wird; dieser Sonntag soll das Fest der Barmherzigkeit sein. (49) Ich wünsche, daß das Fest der Barmherzigkeit Zuflucht und Untershlupf für alle Seelen wird, besonders für die armen Sünder. An diesem Tag ist das Innere Meiner Barmherzigkeit geöffnet; Ich ergieße ein ganzes Meer von Gnaden über jene Seelen, die sich der Quelle Meiner Barmherzigkeit nähern. Jene Seele, die beichtet und die heilige Kommunion empfängt, erhält vollkommenen Nachlaß der Schuld und der Strafen; an diesem Tag stehen alle Schleusen Gottes offen, durch die Gnaden fließen. Keine Seele soll Angst haben, sich Mir zu nähern, auch wenn ihre Sünden rot wie Scharlach wären. (699)

Meine Tochter, sage, daß das Fest Meiner Barmherzigkeit aus Meinem Inneren kam, zum Trost der ganzen Welt (1517) und daß es in den Tiefen Meines Erbarmens bestätigt ist. (420)

Vorbereitung zu diesem Fest soll eine Novene sein, die darauf beruht (an neun Tagen, angefangen am Karfreitag) den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes zu betten.